Gestartet sind wir am 6. Juli und sind recht gemütlich über zwei Stationen – Sachsen und Bayern – zunächst zum südlichen Ende des Gardasees gereist.
Dort haben wir Sirmione und natürlich mal wieder Verona besucht.

Florenz und Pisa – Perlen der Toskana.
Und das in jeder Hinsicht: geschichtlich, architektonisch, landschaftlich und kulturell. Große Namen wie Leonardo Da Vinci, Michelangelo und die Familie Medici sind mit diesen Städten verbunden. Darauf waren wir neugierig.

Fünf malerische Fischerdörfer geben dieser Gegend ihren Namen. Die wollte Martina natürlich unbedingt sehen.

Menü